Ärzte-Portal im Kampf gegen Covid-19

Düsseldorf (30.03.2020).

Covid-19 stellt alle vor neue Herausforderungen.

Als Personalberaterin, die seit Jahrzehnten ausschließlich im Gesundheitswesen tätig ist, bekommt Silvia Dobrindt und ihr Team die aktuelle Krise aus unterschiedlichsten Perspektiven mit. „Wir haben uns gefragt, was Krankenhäuser nun am dringendsten brauchen“, erläutert Dobrindt. Und das sind natürlich qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Und auch das war dem Team sofort klar: „Herkömmliche Wege und Methoden reichen nicht, wir müssen neue Wege finden und gehen, um jetzt unseren langjährigen Kunden hilfreich zur Seite zu stehen.“


Deshalb wurde innerhalb weniger Tage eine Plattform für eine kostenfreie Vermittlung aufgebaut. Hier können sich ab sofort Ärztinnen und Ärzte, die zeitliche Freiräume haben, sich mittlerweile in andere Branchen orientiert haben oder bereits im Ruhestand sind, eintragen. Angesichts der Herausforderungen, die auf die Krankenhäuser zukommen, gebe es einige Ärztinnen und Ärzte, die noch einmal die praktische Tätigkeit wieder aufnehmen wollen, um zu helfen, so Dobrindts Erfahrung aus den Gesprächen der vergangenen Tage. Deshalb vermittelt das Beratungsunternehmen Dobrindt diese Ärzte in passgenaue Krankenhäuser - kostenlos. Mit langjähriger Erfahrung begleiten und beraten sie Kunden und Bewerber gleichermaßen.

„Wir erleben eine nie dagewesene Krise und wir wollten als Unternehmen unseren Beitrag leisten, dass Gesundheitssystem im Kampf gegen Covid-19 zu unterstützen und unkomplizierte Lösungen im Bereich Fachkräftemangel bereitzustellen erläutert Dobrindt Ihre Motivation. Unter beratung-dobrindt.de können sich Ärzte eintragen. Selbstverständlich können sich dort auch Krankenhäuser mit ihrer Suche registrieren oder auf herkömmlichem Weg über Mail oder Telefon Kontakt aufnehmen. Die Häuser seien derzeit allerdings nachvollziehbarerweise mit anderen Themen beschäftigt, als der Personalsuche, was auf lange Zeit natürlich fatale Folgen mit sich bringen könnte. Denn wenn Corona eingedämmt oder gar besiegt sei, stünde jedes Haus ja wieder vor der Herausforderung, Schlüsselpositionen zu besetzen.


Auch hier hat Dobrindt eine Lösung: „Wir bieten gegen eine geringe Aufwandspauschale ein kontinuierliches externes Recruiting an.“ Während die Häuser jetzt also die Krise bewältigen, sucht das Team um Dobrindt für einen geringen monatlichen Beitrag ruhig im Hintergrund weiter passendes Personal. Der Gedanke dabei: „Gerade wollen sowieso nur wenige den Job wechseln. Wenn die Krise aber vorbei ist, müssen sehr viele offene Stellen sehr schnell besetzt werden. Und dann haben wir im Hintergrund die passenden Bewerber gesucht, gefunden und vorbereitet“, so Dobrindt.